Photovoltaik Osttirol

Solar Grundlagen

Share Button

Grundlegende Informationen zu Solar

Welcher Montagestandort ist geeignet?
tiris

TIRIS
Solarpotenttial online erkennen

Optimal geeignete Fächen sind nach SÜD orientiert, mit max. 50 Grad Abweichung nach Ost bzw. West. Der Neigungswinkel sollte zwischen 10 und 55 Grad betragen. Flächen die genau nach Ost bzw. West ausgerichtet und relativ flach geneigt sind (10-30 Grad) sind auch noch gut geeignet. (max 10% weniger Ertrag). Sie können mit Hilfe von TIRIS leicht Ihre Solare Sonneneinstrahlung feststellen. Das online-Tool zur Solarpotentialstudie steht gratis unter der Website des Landes Tirol/TIRIS zur Verfügung und ist jetzt schon hier online abrufbar.

Alle Solar-Module sollten im gesamten Jahresverlauf verschattungsfrei sein. Schon kleine Teilverschattungen reduzieren den Anlagen-Stromertrag erheblich hier ist besonderer Sorgfalt bei der Planung notwendig – verwenden Sie zur optimalen Planung den praktischen Sonnenbahn-Indikator

Sonnenenergie-Einstrahlungsscheibe

Mit der Sonnenenergie-Einstrahlungsscheibe kann man ermitteln, wie gut ein Dach als Standort für eine Solar-Anlage geeignet ist. Die Solare Einstrahlung wird in Abhängkeit vom Neigungswinkel und Himmelsrichtung in Prozent des Maximalwertes bei optimaler Ausrichtung und Neigung angezeigt.

Was macht eine gute Solaranalge aus?

Eine professionelle Planung, Montage und Elektroinstallation ist Grundlage für einen störungsfreien Betrieb über Jahrzente. Gerne beraten wir Sie und planen Ihre Solaranlage unter Beachtung aller Vorgaben.

einstrahlungsscheibeso_gr

Sonnenenergieinstrahlungsscheibe

Solarmodule

Wer hier billig kauft – kauft teuer. Setzen Sie auf große Markenhersteller mit Firmensitz in Europa. Wählen Sie poly- oder monokristalline Solarmodule mit Plustoleranz. Vergleichen Sie die Garantiebedingungen und achten Sie auf eine ausreichende mechanische Festigkeit.

Wechselrichter

Wählen Sie europäische Markenhersteller mit Tauschservice in der Garantiezeit. (mind. 5 Jahre) Die Anlagen Nennleistung (Wp) sollte nicht größer als die AC-Dauerleistung des Wechselrichters sein. Die Modulverschaltung muss optimal mit dem Wechselrichter abgestimmt sein.

Montagesystem

Wählen Sie ein statisch passendes Montagesystem für die örtlichen Schnee- und Windlasten. Sie als Anlagenerrichter haften für eine ausreichende Stabilität. Geben Sie daher bei Anfragen immer den Anlagenstandort und die Meereshöhe an.

Solarkabel

Verwenden Sie nur speziell für Solaranlagen zugelassene Solar-Kabel, die nicht von Tieren angebissen werden! Achten Sie auf eine saubere Verlegung ohne mechansiche Belastung (Zug, Krümmungsradius) der Kabel.

ueberspannungsicherung

Überspannungsableiter (ÜSS)

Wir verwenden das Überspannungsschutzgerät Typ2 Multistring-PV-Anlagen Ableiter.

Dadurch wird die Brandgefahr infolge von DC-Schaltlichtbögen verhindert. Die fehlerresistene Y-Schaltung verhindert eine Beschädigung der Überspannungsableiter bei Isolationsfehlern im Solargenerator.

Schreibe einen Kommentar